18 Saint-Tropez Geheimtipps für deinen perfekten Urlaub

by Felicitas
0 Kommentar
Die Plage de la Fontanette in einer kleinen Bucht mit pittoresken rosa Häusern gehört zu den Saint-Tropez Geheimtipps.
0 Kommentar

Du planst einen Urlaub in Saint-Tropez oder dem gleichnamigen Golf und möchtest wissen, welche Highlights du keines Falls verpassen solltest? Oder interessierst du dich eher für die Fettnäpfchen und Fehler, die es unbedingt zu vermeiden gilt? In diesem Beitrag verrate ich dir meine Saint-Tropez Geheimtipps! 13 Highlights und 5 Dinge, die du vermeiden solltest!

Felsküste vor dem Cap Taillat
Wie im Paradies! Das Cap Taillat

Hier kommen meine Saint-Tropez Geheimtipps: 13 Highlights, die du dir nicht entgehen lassen solltest

Auf der Zitadelle von Saint-Tropez die Seefahrtsgeschichte der Côte d’Azur kennenlernen

Saint-Tropez besitzt eine wirklich gut erhaltene Zitadelle aus dem 17. Jahrhundert. Sie beherbergt das Museum für Meeres- und Seefahrtsgeschichte, in dem es besonders für Familien viel zu entdecken gibt.

Außerdem hat man von ihrem Wehrturm man einen großartigen Blick auf den Golf von Sainte-Tropez und die weitere Umgebung.

Ideal, um sich zu Beginn eines Saint-Tropez-Urlaubs einen Überblick zu verschaffen und die bezaubernde Landschaft zu genießen!

Mehr Informationen zu den Saint-Tropez-Tipps findest in meinen Artikeln über Saint-Tropez, den Pampelonne Beach sowie den Golf und die Halbinsel von Saint-Tropez mit seinen Ortschaften (Grimaud, Ramatuelle, Port Grimaud, Sainte-Maxime, Gassin…).

Am Strand von Pampelonne in die Wellen springen

Der Strand von Pampelonne: Das ist Sand soweit das Auge reicht und das türkisblaue Mittelmeer. Hier kann man hervorragend seine Seele baumeln lassen oder mit seinem Kind eine Sandburg bauen. Den Sand, den Wind und die Sonne auf der Haut spüren.

Türkisblaues Meer, ein Schiff, Muschelreste und Sand am Strand von Pampelonne
Am Strand von Pampelonne

Oder sich von den Wellen treiben lassen, gegen sie anspringen oder sich von ihnen umwerfen lassen.

Überzeuge dich selbst!

Saint-Tropez auf einem Spaziergang entdecken

Saint-Tropez hat ein ganz besonderes Flair. Außerhalb der Saison ist es ein romantisches, provenzalisches Städtchen, im Sommer dagegen völlig überfüllt.

Dennoch solltest du es dir nicht nehmen lassen, Saint-Tropez auf einem Spaziergang zu entdecken, solltest du einmal in die Gegend kommen.

Die Altstadt von Saint-Tropez von oben
Die Altstadt von Saint-Tropez

Neben dem Hafen und dem Stadtkern, ist vor allem ein Spaziergang über die Stadtstrände Plage de la Glaye, Plage de la Ponche und Plage de la Fontanette zum Seefriedhof sehr lohnend.

Die 3 Kaps der Halbinsel von Saint-Tropez erwandern

Die Halbinsel von Saint-Tropez besticht durch eine selbst für Südfrankreich außergewöhnlich bezaubernde Landschaft.

Du solltest sie in deinem Urlaub unbedingt entdecken!

Am besten geht das bei einer Wanderung oder einem Spaziergang entlang des Ufers des Mittelmeers auf dem Küstenweg. Er führt dich über die 3 Kaps der Halbinsel, das Cap Lardier, das Cap Taillat und das Cap Camarat.

Ihre Schönheit ist unvergesslich!

Langgestreckte, pittoreske Felsformation im türkisblauen Meer
Wie im Paradies! Das Cap Taillat

Dir eine Tarte Tropézienne auf der Zunge zergehen lassen

Die Tarte Tropézienne ist DIE Süßspeise aus Saint-Tropez. Der Kuchen besteht aus mit Orangenblüten parfümierten und mit Zuckerkörnern bestreut Teig und ist mit einer leckeren Cremeschicht gefüllt.

Je nach Jahreszeit ist die Kalorienbombe mit Erd- oder Himbeeren gefüllt. Wer kann da nein sagen?

Einen Sonnenuntergang am Strand genießen

Das Departement Var besitzt unglaublich viele wunderschöne Strände. Die Menschen in Südfrankreich vergleichen sie gerne mit den Stränden der französischen Überseegebiete in der Karibik und im Pazifik.

Lass es dir deshalb nicht nehmen, am frühen Abend an einen dieser Strände zu gehen, um das farbenfrohe Schauspiel zu bewundern.

Am besten du nimmst Essen für ein ausgiebiges Picknick mit! Besonders schön ist die Aussicht an der Plage de Gigaro.

In Grimaud auf die Burgruine kraxeln

Das mittelalterliche Grimaud ist gerade einmal 10 Kilometer von Saint-Tropez entfernt. Es liegt in einer hügeligen Landschaft auf einer Anhöhe und besitzt neben dem pittoresken Ortskern eine Burganlage, die auf das 11. Jahrhundert zurückgeht.

Ruinen in Grimaud
Die Ruinen des Castrum de Grimaldo

Der Aufstieg führt durch ein märchenhaftes Korkeichenwäldchen. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.

Einmal oben angekommen hast du einen wunderbaren Blick auf den Golf von Saint-Tropez.

Bei den Bravades von Saint-Tropez ins Staunen geraten

Man mag es nicht glauben. Aber das kleine Saint-Tropez war früher eine quasi eigenständige Republik mit eigener Armee.

Seit 1558 feiert es jährlich im Mai die sogenannten Bravades, eine Art Militärparade, um seine Armee und seinen Stadtpatron zu ehren.

Dabei geht es sehr traditionell und manchmal auch sehr laut zu!

Port Grimaud, das Venedig der Provence besuchen

Nur wenige Kilometer von Saint-Tropez entfernt, befindet sich eine weitere Attraktion. Port Grimaud, also der Hafen von Grimaud, ist eine Lagunenstadt, die ein 7 Kilometer langes Kanalsystem besitzt.

Dieses sogenannte Venedig der Provence hat zwar keine jahrhundertealte Geschichte, sondern wurde in den 1960er Jahren erbaut.

Dennoch besitzt es erstaunlich viel Charme und ist nicht nur für Bootsliebhaber sehenswert!

Kanal in Port Grimaud
Ein bisschen wie Venedig

Nach einem ausgiebigen Kanalspaziergang lohnt sich eine kleine Pause am Strand von Port Grimaud.

Auf einen provenzalischen Markt gehen

Beinahe jeder der Orte im Golf und auf der Halbinsel von Saint-Tropez besitzt einen Wochenmarkt. Im Sommer finden außerdem mehrere Nachtmärkte statt.

Da bietet es sich an, über einen dieser Märkte zu schlendern und nach den besten Zutaten für das nächste Mittagessen oder nach Souvenirs Ausschau zu halten.

Wie du sicher weißt, haben Mahlzeiten in der Kultur der Provence einen ausgesprochen hohen Stellenwert. Die frischesten, lokalen Lebensmittel dafür findet man nun mal auf dem Markt.

Hier gibt es alles, was das südfranzösische Herz begehrt: frisches Obst und Gemüse, eingelegte Oliven, Knoblauchzehen oder Tomaten, Käse, mit Trüffel verfeinerte Lebensmittel oder gerade gefangener Fisch.

Durch Ramatuelle spazieren

Ramatuelle ist eines dieser unglaublich pittoresken, provenzalischen Dörfer auf der Halbinsel von Saint-Tropez.

Viele kommen hierher, um zu Mittag zu essen oder einfach durch den Ort zu spazieren, dessen Anblick bis heute an eine Festung erinnert.

Die festungsartigen Häuser in Ramatuelle gehören zu den Saint-Tropez Geheimtipps.
Ramatuelle

Entdecke Ramatuelle am besten selbst!

In der Chapelle de l‘Annonciade in Verzückung geraten

Liebhaber moderner Kunst sollten auf jeden Fall das Musée de l’Annonciade besuchen.

Denn das Anfang des 20. Jahrhunderts gegründeten Museum ist eine Liebeserklärung an die Côte d’Azur. Genau die hielten die hier ausgestellten Künstler in ihren Bildern nämlich für die Nachwelt fest.

Platz mit Restaurants, im Hintergrund die Kapelle Notre-Dame de l’Annonciade
Die Kapelle Notre-Dame de l’Annonciade

Die Besonderheit des Ortes macht den Besuch zu einem Erlebnis. Denn das Museum befindet sich in einer kleinen Kirche aus dem 16. Jahrhundert. Hier sind unter anderem Werke von Paul Signac und Henri Matisse ausgestellt.

Ein Weingut besuchen

Was ist ein Urlaub in Südfrankreich ohne den Besuch eines Weingutes?

Dieser lohnt sich nicht nur, wenn man eine Weinverkostung und das Anschaffen von ein paar Urlaubssouvenirs im Sinn hat, sondern dient auch der Entdeckung besonders sehenswerter Orte.

Denn viele der französischen „Weinschlösser“ bieten mit ihren Rebstöcken in einer derart idyllischen Bild, dass sie geradezu ein Symbol der Provence selbst sind.

Weingut auf der Halbinsel von Saint-Tropez
Weingut auf der Halbinsel von Saint-Tropez

In der Gegend um Saint-Tropez und im gesamten Departement Var wird Wein unter dem berühmten Schutzsiegel (Appellation d’origine contrôlée) Côtes de Provence hergestellt. Der überwiegende Teil der Produktion ist Rosé. Aber es gibt auch gute Rot- und sogar Weißweine.

Hier findest du eine kleine Übersicht über die Weingüter auf der Halbinsel und im Golf von Saint-Tropez.

5 Fehler, die du in deinem Saint-Tropez-Urlaub lieber vermeidest

Manchmal geht im Urlaub auch etwas schief! Damit dir das nicht passiert, habe ich hier ein paar echte Fettnäpfchen beschrieben.

In der Hauptsaison am späten Vormittag für einen Restaurantbesuch nach Saint-Tropez fahren

Du hast die großartige Idee dir etwas ganz Besonderes zu gönnen und in einem der Restaurants von Saint-Tropez zu Mittag zu essen?

Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und leckeres Essen in einer traumhaften Kulisse?

Glaube mir, du bist nicht die (oder der) Einzige, die davon träumt!

Saint-Tropez besitzt exakt zwei Zufahrtsstraßen und diese sind am späten Vormittag eigentlich immer verstopft.

In der Hochsaison kann sich dieser Stau über Kilometer hinziehen. Das macht niemandem wirklich Spaß, vor allem nicht, wenn man im Urlaub ist.

Wenn du also in Saint-Tropez mittags ein Restaurant besuchen möchtest, fahre lieber früher los und gönne dir noch einen Spaziergang durch die Stadt.

Durch Unvorsichtigkeit ein Feuer entfachen

Das Departement Var ist eine besonders von Waldbränden bedrohte Region. Immer wieder kommt es zu verheerenden Bränden, die ganze Landstriche auffressen, zuletzt im Sommer 2021.

Grün bewachsener Hügel auf der Halbinsel von Saint-Tropez
Grüne Hügel bei Saint-Tropez

Viele Waldbrände in Frankreich entstehen durch unvorsichtige Besucher. Deshalb solltest du auf offene Feuer unbedingt verzichten. Auf den Campingplätzen der Region sind Grills oder Kerzen übrigens meistens verboten.

Leider wird diese Regel oft nur auf Französisch kommuniziert, so dass Touristen, die kein Französisch sprechen, sie nicht kennen.

Auch eine auf der Autobahn aus dem Autofenster geworfene Zigarettenkippe kann schnell einen verheerenden Brand auslösen. Vielerorts machen riesige Anzeigetafeln über den Autobahnen darauf aufmerksam. Allerdings sind auch sie nur auf Französisch.

Den Verkehr unterschätzen

Auf der Halbinsel von Saint-Tropez gibt es mehrere kurvenreiche, sehr schmale, aber in beide Richtungen befahrbare Serpentinenstraßen.

Auf diesen Straßen befinden sich in der Urlaubszeit so einige Erholungs- und vielleicht auch Abenteuersuchende, die es nicht gewohnt sind, auf Serpentinen zu fahren, die aus ihrem Urlaub (und vielleicht auch ihrem Auto) alles herausholen wollen und die es vielleicht gerade furchtbar eilig haben, weil sie ins nächste Restaurant müssen.

Oder sie kommen gerade aus diesem, nachdem sie ein gutes Essen und ein Gläschen Wein genossen haben.

Hinzu kommen Radfahrer, die die Berge als sportliche Herausforderung sehen oder radfahrende Familien, die vielleicht die Wärme der ewig strahlenden Sonne und den Verkehr unterschätzt haben.

Das ist keine gute Mischung, so dass es auf den Straßen des Öfteren zu schweren Unfällen kommt. Unterschätze den Verkehr also nicht, sondern genieße lieber deinen Urlaub!

Nach 13 Uhr etwas zu Essen suchen

Kommen wir noch einmal zurück auf das Thema Restaurantbesuch beziehungsweise Mittagessen zurück. Denn damit dieser ein Erfolg wird, solltest du früh dran sein.

Bei vielen Restaurants oder Lieferdiensten findet man im Internet Öffnungszeiten wie 11 Uhr 30 bis 13 Uhr 30 für den Mittagstisch. Wir haben sie ehrlich gesagt am Anfang für einen Fehler gehalten.

Nimm diese Zeiten aber lieber ernst, wenn du Hunger hast! Wir haben es schon erlebt, dass Restaurants kurz nach 13 Uhr die Küche schlossen.

An den Stadtstränden von Saint-Tropez baden gehen

Als wir durch Saint-Tropez geschlendert sind, haben wir viele Menschen gesehen, die an den Stadtstränden von Saint-Tropez, Plage de la Ponche und Plage de la Fontanette baden gingen.

Stadtstrand von Saint-Tropez in einer kleinen Bucht, die von leuchtenden Häusern gerahmt wird
Die Stadtstrände von Saint-Tropez besitzen eine wunderbare Atmosphäre, sind aber zum Baden nicht besonders geeignet.

Natürlich ist das kein Verbrechen.

Aber dennoch frage ich mich: Warum?

Denn in der unmittelbaren Umgebung von Saint-Tropez liegt mit der Plage de Pampelonne ein Kilometer langer, wunderbarer Sandstrand, der weltberühmt ist.

Andere schöne Strände in nächster Umgebung sind die Plage des Canoubiers und die Strände von Grimaud.

Für mich gibt es deshalb kaum einen Grund, an den winzigen und für das Prestige von Saint-Tropez erstaunlich ungepflegten Kieselstrände im Zentrum der Stadt baden zu gehen.

Jetzt bist du dran! Was sind deine Saint-Tropez Geheimtipps?

An welchen wundervollen Ort oder in welches Restaurant sollte man deiner Meinung nach gehen? Wovon würdest du abraten?

Erzähle es in einem Kommentar!

0 Kommentar

Schreibe einen Kommentar!

Das könnte dir auch gefallen