Ein Tag in Nizza mit Kleinkind

by Feli
18 Kommentare

Werbung/ unbeauftragt/

Wir haben das verlängerte Wochenende um Allerheiligen Anfang November für einen Kurztrip nach Südfrankreich genutzt. Einen Tag verbrachten wir in Nizza. Weshalb du diese schöne Stadt unbedingt einmal besuchen solltest, wie man einen Tagestrip in Nizza gestalten kann und ob sich die Stadt für einen Besuch mit einem Kleinkind eignet, erfährst du in diesem Beitrag.

Nizza liegt an der Côte d’Azur direkt am Mittelmeer in der sogenannten Engelsbucht. Es befindet sich nur 30 Kilometer von der italienischen Grenze entfernt. Das merkt man, denn Stadtbild und Atmosphäre in Nizza sind irgendwie italienisch.

Ein Tag in Nizza: Altstadt

Nizza ist bekannt für sein mildes Klima. Und tatsächlich: Die Stadt empfing uns am 3. November mit fabelhaften 23 Grad Celsius. Kaum hatten wir  die Stadtgrenze auf unserer Rückfahrt wieder verlassen, sank die Temperatur um drei Grad.

Die Promenade des Anglais

Nizza ist vor allem eins: Das Meer: Mit der 7 Kilometer langen Promenade des Anglais besitzt Nizza die wohl eindrucksvollste Strandpromenade Europas. Den Namen erhielt die Promenade dabei von ihren englischen Erbauern. Denn Anfang des 18. Jahrhunderts diente die an der Stadt gelegene Küste aufgrund ihres milden Klimas reichen Engländern als Winterquartier. Der anglikanische Pastor Lewis Way sammelte schließlich 1822 unter seinen Landsmännern Geld für den Bau der Straße. Es war in jenem Jahr zu einer extrem schlechten Ernte gekommen und er wollte den Armen der Stadt eine Arbeit geben. Der neu entstandene, damals etwa zwei Meter breite Weg wurde von den Bewohnern Nizzas schnell „Weg der Engländer“ genannt.

Ein Tag in Nizza: StrandZwar besitzt die Promenade des Anglais keinen Sandstrand, sondern es handelt sich um einen Strand mit runden Kieselsteinen. Aber diese sehen sehr schön aus und haben den Vorteil, dass man immer wieder eine kleine Pause zum Verweilen einlegen kann, ohne dabei sandig zu werden. Dabei sind die kleinen Steinchen viel bequemer, als sie aussehen. Allerdings muss ich zugeben, dass wir nicht den Versuch unternommen haben, schwimmen zu gehen, obwohl das in Nizza im November theoretisch noch möglich ist. Denn die Wassertemperatur liegt durchschnittlich noch bei 17 Grad Celsius. Vermutlich eignet sich der Strand zum Baden mit einem Kleinkind aber weniger als ein seichter Sandstrand.Ein Tag in Nizza: Strand

 

Ein Tag in Nizza erleben

Das Tolle an Nizza ist, dass die Innenstadt weitgehend autofrei ist. In der historischen Altstadt fahren überhaupt keine Autos und auch in den neueren Vierteln sind fahrende Autos die Seltenheit, obwohl sie offensichtlich nicht völlig verboten sind. Dies gilt allerdings nur für die Stadt und nicht für die Strandpromonade, auf der sich eine teilweise sechsspurige Straße befindet. Dennoch sollte Nizza zu Fuß entdeckt werden. Eine Fahrt durch die Innenstadt und die anschließende Parkplatzsuche erweisen sich als Tortur!

In jedem Fall eignet sich Nizza hervorragend für ausgiebige Spaziergänge. Hat man einmal genug von der Strandpromenade bietet es sich an, den zentralen Platz der Stadt, die eindrucksvolle Place Masséna zu erkunden.

Ein Tag in Nizza: Place Massena

Die Place Masséna

Vom Platz ausgehend erstreckt sich die parkartige Promenade du Paillon vom Meer ins Landesinnere. Sie besitzt eine große, ebenerdige Brunnenanlage, deren Wasserspiele unaufhörlich aus dem Boden sprudeln und an der man sich im Sommer Abkühlung verschaffen kann. Die Promenade überdeckt den gleichnamigen Fluss, der erst weiter nördlich wieder zum Vorschein kommt. Westlich der Promenade beginnen die belebten Einkaufsviertel der Stadt. Bewegt man sich auf der Promenade Richtung Norden gelangt man schließlich auf die Place Garibaldi aus dem 18. Jahrhundert.

Nizza Place Garibaldi

Die Fassaden der Place Garibaldi

Östlich der Promenade und der beiden Plätze erstreckt sich die eigentliche Altstadt von Nizza. Mit ihren engen Gassen und den schönen roten und gelben Häusern entführt sie ihren Besucher in eine andere Welt.

Ein Tag in Nizza: Nizza Altstadt

Nizzas Altstadt

Ein Tag in Nizza: Altstadt

Östlich der Altstadt befindet sich der Schlosshügel, von dem aus man eine wirklich beeindruckende Sicht auf die Stadt hat. Wir haben uns das gespart, da kleine Kinder und Berge nicht immer kompatibel sind.

Nizza Parc de l'Indochine

Wie in den Tropen: Der Parc de l’Indochine in Nizza

Wir haben außerdem den Parc de l’Indochine etwa 3 Kilometer westlich der Place Masséna besucht. In diesem hat man offenbar versucht, die Vegetation der Tropen nachzubilden. Der Park ist wunderschön und während eines Besuchs fühlt man sich aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit wie im Krokodilhaus im Berliner Tierpark. Wir fanden ihn beeindruckend, da wir derartiges in Europa noch nicht gesehen haben.

Ein Tag in Nizzas Museen

Nizza bietet außerdem viel für Kunstinteressierte, den es besitzt sowohl ein Chagall- als auch ein Matisse-Museum. Beide Museen stellen die weltweit wichtigsten Sammlungen der beiden Maler dar und sind unbedingt einen Besuch wert. Ein Tag in Nizza ist zu kurz für einen Besuch der Museen: Bei Interesse sollte der Aufenthalt auf zwei oder drei Tage ausgedehnt werden.

Das Matisse-Museum in der Villa des Arènes beherbergt neben 31 Gemälden, 450 Zeichnungen und etwa 60 Skulpturen auch viele Gegenstände aus dem privaten Besitz des Malers Henri Matisse, der viele Jahre in Nizza lebte.

Das Musée national Marc Chagall wurde zu Lebzeiten und auf Wunsch des Malers geschaffen, um seinen Werken zu den Themen des Alten Testaments einen Ausstellungsort zu geben. Chagall leitete dabei selbst die Konzeption der Ausstellung und war bei der künstlerischen Ausgestaltung beteiligt. Insgesamt enthält die Sammlung über 400 Werke.

Der Abend

Die Abendgestaltung mit Kleinkind erwies sich in Nizza als ausgesprochen einfach. Man kann sich einfach wieder an den Strand setzen und den großartigen Sonnenuntergang beobachten. Auch in der Nacht sitzt es sich noch gut am Meer.

Ein Tag in Nizza: Sonnenuntergang

Die Promenade des Anglais am Abend – Auch im November ist es noch voll

Ein Tag in Nizza: Sonnenuntergang

Der Sonnenuntergang in Nizza

Außerdem kann man abends auch einfach weiter durch die Altstadt schlendern. Die Place Masséna und die Promenade du Paillon sind nachts bunterleuchtet, sehr belebt und Straßenmusikanten laden zum Verweilen ein. Der Springbrunnen auf der Promenade du Paillon bietet ein besonders schönes Schauspiel, da das Wasserspiel in den Farben der Trikolore erleuchtet ist.

Ein Tag in Nizza: Place Masséna

Die Place Masséna am Abend

Ein Tag in Nizza: Promenade du Paillon

Nationalistische Wasserspiele 🙂

Natürlich kann man auch einem der vielen Restaurants der Altstadt einen Besuch abstatten. Wir haben uns dafür entschieden die nizzaische Spezialität Socca zu probieren. Dabei handelt es sich um ursprünglich aus Italien stammende und auf einem riesigen, flachen Rundblech gebackene Fladen aus Kichererbsenmehl, die man nach Wunsch mit Salz und Pfeffer würzt. Man kann sie an verschiedenen Orten in Nizza kaufen kann. Wir haben die Variante von Réné Socca (2 Rue Miralheti) gewählt. Man lässt sich die Socca als Snack auf die Hand geben, kann aber im Restaurant Platz nehmen, wenn man Getränke bestellt.

Ein Tag in Nizza: Socca

Typisch Nizza: Die Socca

Ich fand die Socca ehrlich gesagt ziemlich langweilig. Aber ihr Verzehr beschäftigte unsere zweijährige Tochter um die zwanzig Minuten lang, in denen Mama und Papa in schöner Atmosphäre ein Glas Rotwein trinken konnten. Großartig! Alle Eltern unter euch wissen wohl, wovon ich spreche! So hat sich unser Tag in Nizza schließlich dem Ende zugeneigt. Ich finde, dass sich die Stadt wirklich für einen Besuch mit einem Kleinkind eignet. Natürlich auch ohne!

 

Möchtest du noch mehr von Nizza sehen? Dann lass dich von Julie en voyage inspirieren, die Nizza ebenfalls besucht hat.

Möchtest du mehr über die Provence lesen? Hier wirst du fündig! Interessierst du dich für Literatur, in der die Côte d’Azur eine Rolle spielt? Dann schau dir meinen Beitrag über Guillaume Mussos Roman „Die junge Frau und die Nacht“ an.

Warst du schon mal in Nizza? Oder hast du Empfehlungen, wie ein Tag in Nizza zu einem unvergesslichen Erlebnis wird? Dann schreib sie in die Kommentare!

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn!
18 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

18 Kommentare

Tina 14. November 2018 - 19:31

Ein schöner Bericht, der Lust macht, sooofort loszufahren!!?

Reply
Feli 15. November 2018 - 11:34

Na dann los! Es lohnt sich!

Reply
Breena 14. November 2018 - 21:25

So ein toller Ausflug! Vor über 10 Jahren sind Freunde nach Nizza gezogen – und ich habe bis heute nicht geschafft sie mal zu besuchen! Wenn da jetzt noch so tolles Wetter ist, dann eignet sich die Stadt für einen Ausflug im nächsten Herbst. 🙂

Reply
Feli 15. November 2018 - 11:35

Ja, es war wirklich schön! Und schön, wenn ich andere animieren kann, die Stadt auch mal zu besuchen.

Reply
Anna 14. November 2018 - 21:37

Ich liebe Italien!
Warum, kann ich gar nicht sagen… es ist die Mentalität, sie Herzlichkeit und natürlich auch das Essen (also die traditionelle Hausmannskost) ?

Nach Nizza werden wir bestimmt auch in nächster Zeit mal fahren…

Reply
Feli 15. November 2018 - 11:40

Danke für deinen Kommentar!

Reply
Bettina Halbach 15. November 2018 - 10:14

In Nizza war ich noch nie, aber es scheint eine Reise wert ☺️ Dass du Socca als langweilig empfindest – da musste ich lachen: Als ich das Rezept las, dachte ich sofort, dass es bestimmt sehr einfach schmeckt und du hast es bestätigt..

Reply
Feli 15. November 2018 - 11:59

Ja, es sind wohl vor allem die Atmosphäre, in der man es ißt, und die Erinnerung an den schönen Urlaub, die es besonders machen.

Reply
Avaganza 15. November 2018 - 23:57

Nizza steht schon länger am Plan. Mein Mann will schon seit Jahren, aber ich wollte immer wo anders hin. Wenn ich deinen Beitrag so lese, ist mir echt was entgangen. Vielleicht schaffen wir es ja nächstes Jahr :-)! Danke für deine Impressionen.

Liebe Grüße
Verena

Reply
Feli 16. November 2018 - 8:40

Liebe Verena,

da ist dir wirklich was entgangen. Nizza ist eine der schönsten mediterranen Städte, die ich kenne.

Viele Grüße
Feli

Reply
Milli 16. November 2018 - 13:56

Also Nizza hatte ich bisher gar nicht so auf dem Schirm aber die Stadt muss toll sein. Deine Bilder und Eindrücke gefallen mir super gut. Zudem bekommt man dank deines ausführlichen Berichts einen tollen Eindruck von der Stadt. Schön auch zu lesen, dass man auch mit einem Kleinkind die Stadt erkunden kann.

Liebe Grüße, Milli
(https://www.millilovesfashion.de

Reply
Feli 21. November 2018 - 8:52

Liebe Milli,

vielen Dank für deinen netten Kommentar!

Viele Grüße, Feli

Reply
Marli 13. Dezember 2018 - 15:28

Schöner Artikel! Schade, dass ihr nicht auf den Schlossberg hochgegangen seid, ich war da früher mit meiner Tochter täglich. Es führt ein kostenloser Aufzug hoch und einen Spielplatz gibt es in dem Park auch.

Reply
Feli 13. Dezember 2018 - 16:36

Vielen Dank für deinen Kommentar und die Info! Ja schade, aber wir waren einfach zu faul. Nächstes Mal aber auf jeden Fall!

Reply
Kim 11. Januar 2019 - 23:46

Im April gehen wir Freunde in Südfrankreich besuchen und fliegen auch Nizza an. Freu mich schon. Vor zwei Jahren waren wir schon in der Region wunderschön. Am liebsten mag ich die abgelegenen Weingüter im Umland 😉 liebe Grüße

Reply
Feli 13. Januar 2019 - 18:24

Ich wünsche euch viel Spaß!

Reply
Angela 20. Februar 2019 - 9:07

Liebe Feli,
eigentlich bin ich nicht so der Städtereise-Fan, aber wenn ich von der Strandpromenade und dem tollen Park lese, dann weiß ich schon, dass Nizza genug Natur hat, damit es mir gefällt. Die Sträßchen sehen superidyllisch aus, Chagall und Matisse sind zwei meiner absoluten Lieblingskünstler, und auf die Socca hast du mich neugierig gemacht. Klingt irgendwie arabisch … – Ich glaube, ich muss mal nach Nizza…
Liebe Grüße
Angela

Reply
Feli 26. Februar 2019 - 12:40

Liebe Angela,
da geht es mir genauso. Ich fahre auch lieber in die Natur. Den Krach brauche ich nicht noch im Urlaub. Aber Nizza liegt am Meer!

Viele Grüße
Feli

Reply

Schreib mir einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiterliest, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung. Einverstanden Weiterlesen