Luftangriffe auf Syrien

by Feli
0 Kommentare

In der Nacht zum Samstag haben die USA, Großbritannien und Frankreich Luftangriffe auf Syrien geflogen. Die französische Regierung erklärte den Schritt am Samstagmorgen in einer Pressekonferenz. Laut der französischen Verteidigungsministerin Florence Parly habe der Angriff um 3 Uhr nachts mitteleuropäischer Zeit stattgefunden. Das Forschungszentrum und zwei Produktionsstädten des geheimen syrischen Chemiewaffenprogramm seien zerstört worden.

Der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian erklärte den Angriff mit dem Argument, dass die französische Regierung die Benutzung von Chemiewaffen durch die syrische Regierung in der Stadt Duma, in deren Folge 45 Menschen starben, für erwiesen hält. Präsident Emmanuel Macron sehe deshalb eine rote Linie überschritten. Denn die Benutzung von chemischen Waffen verstoße gegen das Übereinkommen über das Verbot, die Entwicklung, Herstellung, Lagerung und des Einsatzes chemischer Waffen von 1993, dem die syrische Regierung 2013 zugestimmt habe.

Der nun erfolgte Angriff habe sich weder gegen die syrische Bevölkerung noch gegen Verbündete des syrischen Regimes gerichtet, sondern einzig und allein die Zerstörung der chemischen Waffen zum Ziel gehabt. Damit solle verhindert werden, dass das syrische Regime weiterhin eine Strategie des Terrors gegen die eigene Bevölkerung anwende. Le Drian sieht durch den Krieg in Syrien die Sicherheit Frankreichs und Europas bedroht. Er fordert nun die Rückkehr zu politischen Lösungen. Ziel solle es dabei sein die syrischen Chemiewaffen zu zerstören, einen Waffenstillstand durchsetzen, der es erlaubt die Bevölkerung humanitär zu versorgen und einen Weg aus der Krise zu finden.

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn!
0 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

Schreib mir einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiterliest, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung. Einverstanden Weiterlesen